Die Tierphysiotherapie
Die Behandlungsräume
Die Patienten

Anwendungsgebiete der Tierphysiotherapie bei Pferden

Ein ausgeprägtes Symptom bei einem Pferd wird - auf welcher Ebene auch immer - viele weitere Symptome im Körper nach sich ziehen. Vor allem Wirbelfehlstellungen können neben motorischen Problemen sogar organische Probleme wie eingeschränkte Leber-, Nieren-, Darmtätigkeit oder Herzrythmusstörungen auslösen.

Arthrose1

Hat ein Pferd z.B. eine Arthrose im Sprunggelenk, hat es auch Rückenschmerzen und ein überlastetes Ausgleichsbein. Auf Dauer leiden die Gelenke und die Muskulatur des Ausgleichsbeins darunter und es entwickelt sich dort das nächste Problem in Form von Sehnen- oder Knorpelschädigungen. Dies kann entzündliche Prozesse auslösen und das erneute Entstehen von Arthrosen begünstigen.


Arthrose2

Durch die Arbeit, die Pferde verrichten müssen, wie z.B. das Reiten oder das Voltigieren, ist die Wirbelsäule immensen Belastungen ausgesetzt. Oft verschieben sich die Wirbel aus dem Lot der Wirbelsäule. Die Facettengelenke greifen nicht mehr optimal ineinander und die Beweglichkeit der Wirbelsäule ist eingeschränkt. Das Wirbelaustrittsloch verkleinert sich, der Nerv ist geklemmt und das kann motorische und organische Probleme auslösen.


Wirbelfehlstellung1

Mit der modernen Tierphysiotherapie lassen sich fast alle Krankheitsbilder am Pferd erfolgreich behandeln. Das betrifft Gelenkserkrankungen (zB. Arthrose) und entzündliche Prozesse (zB.Arthritis) ebenso, wie Schädigungen der Sehnen oder Schleimbeutel oder muskuläre Probleme. Auch Wirbelsäulenerkrankungen (zB. KissingSpines, Spondilosen) oder neurologische Probleme (zB. Ataxie) sind heute mit guten Aussichten auf Heilung behandelbar.


Welche Anzeichen gibt es für Wirbelfehlstellungen beim Pferd?

Wirbelfehlstellung1
  • häufig zeigt das Pferd ein unphysiologisches Laufbild
  • das Pferd vermittelt einen schlechten Gesamteindruck
  • das Pferd arbeitet nicht gern
  • das Pferd buckelt unter dem Reiter
  • das Pferd lässt sich ungern satteln
  • das Pferd drückt beim Striegeln den Rücken weg